• 1897 Souplette
jquery slideshow by WOWSlider.com v7.4m

Einführung

Die internationalen Konferenzen über Fahrradgeschichte sind ein Treffprunkt für all diejenigen, die sich für die Geschichte des Fahrrads begeistern: leidenschaftliche Interessenten der Fahrradgeschichte, Museumswissenschaftler, Sammler. Sie finden jedes Jahr jeweils in einem andern Land statt. Und bieten die Gelegenheit, die Fortschritte der Kenntnisse über die verschiedenen Aspekte der Fahrradgeschichte vorzustellen. Die gehaltenen Referate werden später in einem Konferenzbericht veröffentlicht.

Vorstellung

Die 26. International Cycling History Conference feiert 2015 den 150. Jahrestag der ersten Radtour der Geschichte: die Strecke von Paris nach Avignon der Brüder Olivier, die dann zu den Initiatoren der Fahrradindustrie wurden.

Sie wird in Entraigues-sur-la-Sorgue stattfinden unter der Schirmherrschaft des Fédération française de cyclotourisme. Der Verband FFCT hat die Organisation an die Radtouristengruppe des Vereins ASPTT Avignon in enger Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung von Entraigues-sur-la-Sorgue übertragen.

Für diese außergewöhnliche Organisation bat der ASPPT Avignon verschiedene Institutionen um Unterstützung: Landesregierung Provence-Alpes-Côte d’Azur, Bezirksregierung Vaucluse, Gebietskörperschaft Grand Avignon und Gemeinde Entraigues.

Der Verband Fédération française de cyclotourisme zählt 127 000 Mitglieder in etwa 3 000 Vereinen. Sie radeln, auf verschiedene Weisen, außer bei Wettrennen: kleine Spazierfahrten, Versammlungen, größere Touren, Reisen, Campingfahrten, Aufenthalte in Frankreich oder im Ausland, MTB, Stadtradeln.

Die kleine Stadt d’Entraigues-sur-la-Sorgue gehört zur Gebietskörperschaft Grand-Avignon und liegt in Luftlinie nur einige Kilometer von dem Ort entfernt, wo die Tour der Brüder Olivier ein Ende nahm. Im friedlichen Ort lässt es sich gut leben. Die Altstadt hat das Aussehen eines Dorfes bewahrt, mit steigenden Gassen, einer alten Kirche, dem Tour des Templiers und dem Rest einer Wallmauer. Entraigues ist aber auch eine moderne, dynamische und sportfreundliche Gemeinde. Durch die Stadt fließt die Sorgue, ein Fluss, dessen Quelle die berühmte Fontaine de Vaucluse ist.

Entraigues zählt zwei Hotels (jeweils 19 und 30 Zimmer) und mehrere Restaurants. Von diesen Gaststätten aus kann man leicht zu Fuß bis zum Konferenzraum laufen. Fremdenzimmer und angenehme Ferienwohnungen liegen auch in kleiner Entfernung auf dem Land; dann braucht man allerdings einen Wagen. In einer Entfernung von 8 km liegt auch ein wichtiges Gewerbegebiet mit Hotels in günstiger Preislage. Diese Hotels finden Sie im Internet.

Die Zufahrt nach Entraigues ist einfach: der TGV bringt Sie in 3 Stunden von Paris nach Avignon, von London nach Avignon in 7 Stunden. Vom TGV-Bahnhof fahren Sie mit dem Bus in 30 Minuten nach Entraigues. 2015 soll außerdem ein Regionalzug (TER) über Entraigues (Strecke Avignon-Carpentras) fahren. Avignon besitzt auch einen Flughafen mit Verbindungen nach Paris, London und Amsterdam.